Dreikönigskonzert 06. Januar 2023

   
Osterbrauch gepflegt Musik nach dem Gottesdienst / Regen zwang zur Verlegung in die Kirche

Platzkonzert in St. Kilian

Osterburken.Seit vielen Jahren pflegen die Musikerinnen und Musiker der Stadt- und Feuerwehrkapelle den schönen Osterbrauch des Choralspielens. So übermittelten sie auch in diesem Jahr wieder am Ostersonntag vom Salzberg aus musikalische Festtagsgrüße an die Bevölkerung der Römerstadt. Erstmals fand das traditionelle Osterkonzert des Musikvereins und der Chorgemeinschaft "Frohsinn" nicht am Ostersonntag, sondern erst am Ostermontag im Anschluss an den morgendlichen Gottesdienst statt.

Leider konnte das Konzert wegen des regnerischen Wetters nicht auf dem Marktplatz stattfinden, sondern musste in die Kirche St. Kilian verlegt werden.

Viel Beifall für die Musiker

Die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle unter der Leitung von Dirigent Eberhard Dörr erfreuten die noch sehr zahlreich anwesenden Kirchenbesucher mit dem Konzertmarsch "Hall of Fame" sowie mit dem Potpourri "Henry Mancini Portrait". Sie beendeten das Konzert mit der Polka "Blasmusik macht Freude".

Die Sänger der Chorgemeinschaft präsentierten unter der Leitung von Dirigent Josef Stahl die Lieder "Wir bringen Musik den Menschen zur Freude" und " Wir lieben das Leben und den Chorgesang", wofür es viel Beifall gab.

Freude mit ins Jahr nehmen

Bürgermeister Jürgen Galm erinnerte in seiner kurzen Ansprache an das Osterfest, das mit Gebeten der Auferstehung und der Hoffnung gefeiert werde. Es sei das älteste und bedeutendste Fest des Christentums, zu dem heute auch die bunt gefärbten Ostereier gehörten. Die Freude, die das Osterfest gebe, sollten alle Bürger mit ins Jahr nehmen. Der abschließende Dank von Bürgermeister Galm galt auch den Musikern der Stadt- und Feuerwehrkapelle für die alljährliche Pflege des schönen Osterbrauches, vom Salzberg aus das Osterfest musikalisch einzuläuten. F

Musikverein Osterburken: Neben Berichten standen Wahlen auf der Tagesordnung / Mitglieder bei mehr als 100 Terminen im Einsatz

Patricia Dörr wurde als Vorsitzende im Amt bestätigt

Osterburken. Auf ein erfolgreiches aber auch arbeitsintensives Jahr blickte der Musikverein in seiner Generalversammlung in Bofsheim zurück.

Nach der Begrüßung ließ Vorsitzende Patricia Dörr das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Beim Konzert im Dezember 2015 erfolgte die Verabschiedung des seitherigen Dirigenten Rudi Knödl. Beim Tanzturnier Anfang Januar ist die Kapelle nach wie vor fest eingeplant. Dörr erwähnte das Wintersportwochenende, das Osterkonzert im März mit leider sehr geringer Beteiligung der Bevölkerung und das sehr erfolgreich verlaufene Stadtgartenfest im Juni in Verbindung mit der Ausrichtung des Stadtlaufes.

Viele Turbulenzen

Jetzt sei das erfolgreiche Jahr schon wieder fast vorbei, so die Vorsitzende, die hinzufügte, dass es schön sei, dass jetzt endlich wieder etwas Ruhe in den Verein eingekehrt sei - und es nach einiger Zeit, die mit vielen Turbulenzen einherging, wieder ein Miteinander gebe.

Gemeinsam habe man es geschafft, den Nachwuchs zumindest schon mal zum Teil mitzunehmen und zu integrieren. Obwohl Eberhard Dörr den Dirigentenstab erneut übernommen hatte, könne dies kein Dauerzustand sein. Man werde sich langfristig nach einem neuen Dirigenten umsehen müssen. Dörr galt ein herzliches Dankeschön, er habe die Musikappelle in dieser schwierigen Zeit übernommen und mitgeholfen, diese zu überbrücken.

Wie Schriftführerin Sigrid Albrecht betonte, habe die Kapelle im abgelaufenen Berichtszeitraum von zwei Jahren fast 200 Aktivitäten wahrgenommen, darunter Musikproben, weltliche Auftritt, vereinseigene Konzerte, kirchliche Auftritte, Umrahmungen von Beerdigungen Geburtstags. und Hochzeitständchen.

Mit dazu gehörte auch der Winterausflug, die jährliche Durchführung des Stadtgartenfestes im vergangenen Jahr mit der sonntäglichen Kooperation mit dem Stadtlauf, Geburtstags- und Hochzeitständchen, Mithilfe beim DRK-Schlachtfest, ein alljährliches Helfergrillfest und Vorstandssitzungen.

43 Aktive, 13 Jugendliche

Derzeit besteht der Musikverein Osterburken aus 43 Aktiven, die in der Stadt- und Feuerwehrkapelle mitspielen, sowie 13 Jugendliche, die in Ausbildung sind und der Jugendkapelle angehören.

Erst wenn man die ganzen Aktivitäten, die übers Jahr anfallen, einmal Revue passieren lasse, werde einem bewusst, wie viel Zeit und Engagement darin steckt, so Albrecht.

Wie Dirigent Eberhard Dörr betonte, ist das musikalische Niveau der Kapelle gut, könnte aber bei Einzelnen durch regelmäßigen Probenbesuch gesteigert werden. Das Niveau der Jugendkapelle habe sich erheblich gesteigert. In seinem Ausblick betonte er, dass er die Ausübung des Dirigentenamtes derzeit nur als Übergangslösung betrachtet.

Neben dem Tanzturnier am 7. und 8. Januar sei auch eine eventuelle Teilnahme am Landesmusikfest geplant - und ein Sommernachtskonzert. Sein Dank galt allen Musikern für das angenehme, kameradschaftliche Verhältnis und die tollen Stunden mit Blasmusik jeglicher Art. Den gesamten Vorstand bezeichnete er als eine "prima" Truppe.

Einen positiven Kassenbericht erstattete Melanie Fertig. Von Karl Bernhardt und Jürgen Heck wurden keine Beanstandungen ausgesprochen. Die Entlastung des Vorstands nahm Bürgermeister Galm vor, der den Musikern für ihre Arbeit dankte. Sein Dank galt auch dem Vorstand. Galm versprach, sich weiterhin für die Belange des Musikvereins und der Vereine einzusetzen.

Neuwahlen

Zügig verliefen die Neuwahlen. Patricia Dörr wurde einstimmig in ihrem Amt wiedergewählt. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Fabian Ebelle, Schriftführerin bleibt Sigrid Albrecht. Zur Kassenwartin wurde Nadine Asum gewählt. Das Amt der Beisitzer üben Eberhard Dörr, Jochen Köpfle, Tobias Letzguss, Leon Fiedler und Günter Albrecht aus. Kassenprüfer sind Jürgen Heck und Karl Bernhardt. F

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 16.12.2016

Stadt- und Feuerwehrkapelle Osterburken: Abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm auf die Beine gestellt / Galm: „Eine Bereicherung für die Römerstadt“

Musiker stellten ihr Können unter Beweis


 

Die Mitglieder der Stadt- und Feuerwehrkapelle Osterburken begeisterten das Publikum bei ihrem Konzert am Samstag in der Baulandhalle unter der Leitung von Eberhard Dörr. Bild: Helmut Frodl

Konzertante Musik auf höchstem Niveau präsentierte die Stadt- und Feuerwehrkapelle unter ihrem Dirigenten Eberhard Dörr beim Adventskonzert am Samstagabend.

Osterburken. Durch das abwechslungsreiche und kurzweilige Programm in der Baulandhalle führte, wie immer kompetent und informativ, Musikerin Sigrid Albrecht.

Die 14 Musiker der Jugendkapelle eröffneten unter Leitung von Patricia Dörr das fast dreistündige Programm mit "Let it go", "Hedwig's Theme" sowie "Firework" und zeigten dabei ihr beachtliches musikalisches Können.

Nach Grußworten der Vorsitzenden Patricia Dörr spielte die Stadt- und Feuerwehrkapelle unter Dirigent Eberhard Dörr "A Kleezmer Karnival". Es folgte "Crazy Music in the air" vom niederländischen Komponisten Jacob de Haan.

Dann standen Ehrungen langjähriger Musiker auf dem Programm (siehe weiteren Bericht), die laut Patricia Dörr schon viele Jahre ein Stück der langen Vereinsgeschichte des Musikvereins mitschreiben. Ein besonderes Lob gab es aber zunächst für die junge Musikerin Sarah Ehrenfried, die das Jungmusikerabzeichen in Bronze abgelegt hatte. Das musikalische Programm wurde mit "La Storia" fortgesetzt. Beim letzten Stück vor der Pause, dem "Solotrommlermarsch" der Egerländer Musikanten, brillierten in besonderer Weise die Schlagzeuger Christoph Dörr, Fabian Ebelle und Andreas Letzgus.

Mit "The Police Academy March" wurde der zweite Teil des Konzertes eröffnet. Vielfältiger hätte das musikalische Programm nicht sein können, denn nach dem "Parademarsch" folgte das "Selections from Aladin"-Medley. Ihr musikalisches Können präsentierte die Kapelle auch bei den nächsten Titeln: "Runaway", "It's My Life", "Livin on a Prayer" und "You Give Love a Bad Name". Auf den "Rock-Mix" folgte ein buntes Medley aus "Bugs Bunny and friends". Zu Gehör gebracht wurden "Das ist die große bunte Bunny Show", "Bezaubernde Jeannie" und "Sendung mit der Maus".

Mit "My name ist Nobody" ließ die Kapelle die begeisterten Besucher in die Weiten und Welten des Wilden Westens des Jahres 1899 eintauchen. Eine Auswahl der schönsten Lieder und Melodien aus dem Musical "Mary Poppins", wie "Chim Chim Cheere" sowie "Step in Time" folgte. Schon war man fast am Ende des Konzertes angekommen.

Vor dem letzten Stück bedankte sich die Vorsitzende bei allen Besuchern sowie den Helfern, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben. Ihr Dank galt neben Sigrid Albrecht, die unterhaltsam durch das musikalische Programm geführt hatte, auch Eberhard Dörr, der die Kapelle vor einem Jahr wieder als Dirigent übernommen hat.

Wie Bürgermeister Jürgen Galm in seinem Grußwort sagte, habe das "kurzweilige und wohltuende Konzert" allen Besuchern sehr gut gefallen. Die jungen Musiker hätten mit ihrem Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass der Musikverein eine gute Jugendarbeit leiste und die Stadtkapelle voller Leben ist.

Seitens der Stadt sei man froh und dankbar, dass es die Stadt- und Feuerwehrkapelle gibt, welche eine musikalische Bereicherung für die Römerstadt darstelle.

Bei der ersten Zugabe, "Blasmusik macht Freude", klatschten die Besucher kräftig mit.

Und mit der zweiten und letzten Zugabe, "Feliz Navidad", stimmten die Musiker die Gäste auf die Adventszeit und das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 30.11.2016

Stadt- und Feuerwehrkapelle: Langjährige und verdiente Mitglieder wurden im Rahmen des Konzertabends geehrt

Günter Albrecht wurde zum Ehrenmitglied ernannt

 

Mitglieder der Stadt- und Feuerwehrkapelle Osterburken wurden im Rahmen des Konzertabends am Samstag geehrt. Das Bild zeigt sie mit Bürgermeister Jürgen Galm (links), Stefan Rauch vom Blasmusikverband sowie der Vorsitzenden Patricia Dörr (Dritte von rechts). Bild: Helmut Frodl

 
Osterburken. Im Rahmen des Konzerts am Samstag in der Baulandhalle (siehe weiteren Bericht) wurden langjährige Mitglieder der Stadt- und Feuerwehrkapelle geehrt.
Für zehn Jahre aktive Blasmusik wurden Thomas Zemmel und Tanja Gehrig, für 15 Jahre Nadine Asum und Silvia Bühler und für 20 Jahre Patricia Dörr ausgezeichnet. Für 35 Jahre wurde Karl Bernhardt geehrt.

Bernd Albrecht, Heiko Seewald, Jochen Köpfle und Sigrid Albrecht wurden von Stefan Rauch, Vorsitzenden des Blasmusikverbandes Bezirk Bauland, für ihre 25-jährige aktive Mitgliedschaft mit der silbernen Ehrennadel und einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Mit der goldenen Ehrennadel für ihre 40-jährige aktive Mitgliedschaft wurde Jürgen Heck, Jürgen Zemmel und Klaus Ebelle geehrt. Eine besondere Ehrung wurde dem langjährigen Vorsitzenden Günter Albrecht zuteil, der für sein großes, ehrenamtliches Engagement zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Er habe schon sehr früh Verantwortung für den Verein übernommen, erklärte Vorsitzende Patricia Dörr und fügte hinzu, dass Albrecht schon immer ein großer Förderer der Jugendarbeit gewesen sei. Er führte den Verein über zehn Jahre als Vorsitzender und ist heute als Beisitzer im Vorstand tätig. Unter großem Beifall überreichte die Vorsitzende die Ehrenurkunde und Albrechts Ehefrau Renate ein Blumengebinde. F

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 30.11.2016

Musikverein Osterburken: Besucher des Stadtgartenfestes trotzten am Wochenende der regnerischen Witterung / Dennis Ertl gewann beim Entenrennen

Prächtige Stimmung an allen drei Tagen

Das Stadtgartenfest des Musikvereins Osterburken lockte trotz regnerischer Witterung zahlreiche Besucher an.

 

Das inzwischen sechste "Borkemer Entenrennen" verfolgten am Sonntag zahlreiche Schaulustige entlang des Mühlkanals. © Frodl

 

Osterburken. Das traditionelle Stadtgartenfest des Musikvereins am vergangenen Wochenende verlief wiederum sehr erfolgreich. Die Mitglieder des Vereins übernahmen erstmals die Bewirtung der Sportler und Besucher des Stadtlaufs. Trotz kurzzeitiger Regenschauer fanden viele Besucher und Freunde der Blasmusik an allen drei Festtagen den Weg in den Stadtgarten, wo die Musiker ein umfangreiches, unterhaltsames und kulturelles Festprogramm organisiert hatten.

Mit dem Bieranstich durch Osterburkens Bürgermeister Jürgen Galm und der anschließenden "Polka-Besetzung" der Stadt- und Feuerwehrkapelle wurde das Fest am späten Samstagnachmittag eröffnet. Bei der anschließenden Party "Rock im Park" mit den "Dirty 30's" kam auch die jüngere Generation voll auf ihre Kosten.

Am Festsonntag eröffnete der Musikverein Ballenberg das Programm und unterhielt die Besucher im Festzelt mit abwechslungsreicher Musik. Die jungen Musiker der Jugendkapelle des Musikvereins Osterburken unter der Leitung von Patricia Dörr unterhielten die Gäste zur Kaffeezeit und erhielten für ihr Gastspiel viel Beifall.

Zu einer besonderen Attraktion wurde erneut das sechte "Borkemer Entenrennen", welches kurz nach 15 Uhr im Mühlkanal gestartet wurde. Über einhundert gelbe Plastikenten schwammen dem Ziel an der Brücke entgegen, wo zahlreiche Schaulustige das spannende Rennen beobachteten - in der Hoffnung, dass ihre Ente am Ende die Nase vorn haben möge. Nach diesem spannenden Spektakel folgte die Siegerehrung. Vorsitzende Patricia Dörr übergab wertvolle Sachpreise und Frühstücksgutscheine an die glücklichen Gewinner. Den ersten Platz belegte Dennis Ertl (Osterburken) gefolgt von Pascal Späth (Sennfeld) und Jonathan Bloos (Osterburken). Johanna Daniel und Judith Brümmer (beide Osterburken) belegten die weiteren Plätze. Auch der letzte Platz, die Ente von Christina Horb wurde gewürdigt.

Zur Kaffeezeit spielte der Musikverein Hettingen zur Unterhaltung auf. Zum Abschluss des zweiten Festtages sorgte im voll besetzten Festzelt der Musikverein Berlichingen. Viele Fußballfans waren zum "Public Viewing" gekommen, um sich das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft gegen die Ukraine anzusehen.

Der Fest-Montag begann mit einem Firmen- und Behördenessen, dem sich ein Seniorennachmittag, organisiert von Sigrid Albrecht, anschloss. Hierbei gab auch Osterburkens Musiker-Original Peter Morbitzer einige unterhaltsame Lieder zum Besten. Zum Festausklang spielte am Abend die Stadt- und Feuerwehrkapelle unter der Leitung von Eberhard Dörr auf.

Die Stimmung war bis spät in den Abend hinein prächtig und die zahlreichen Besucher waren trotz regnerischem Wetter gerne gekommen, um den Musikverein zu unterstützen. F

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 7.06.2016

   
© Musikverein Osterburken e.V.